Baumpflege

 
 

Bäume, die auf engem Raum mit Menschen leben, brauchen Pflege. Genau genommen strebt eher der Mensch aus Optischen, Sicherheits- oder aus Platzgründen nach gepflegten Bäumen - der Baum benötigt diese nicht um zu leben.

Die Baumpflege im weitesten Sinne umfasst das Beschneiden oder eben Nichtbeschneiden der Krone sowie die Verbesserungen des Umfeldes, bzw. des Bodens.

Bevor eine Pflegemaßnahme durchgeführt wird, muss der Baum „angesprochen“  werden. Ansprechen bedeutet dass man sich eine umfassende Vorstellung von seinem Zustand macht. Dies ist grundsätzlich bei jeder Maßnahme am Baum zwingend erforderlich.

 


Wozu dient die Baumpflege?


Wie schon erwähnt profitiert in erster Linie der Menschen von den Pflegearbeiten, dadurch das die Sicherheit erhöht und gewünschte Optik erreicht wird. Des Weiteren nützt sie dem Baum durch die Erhöhung seiner Stabilität.

Jeder Baumbesitzer ist für seinen Baum verantwortlich! Das heißt fällt ein trockener Ast auf ein fremdes Gut oder einen Menschen, so muss der Besitzer des Baumes für den entstandenen Schaden aufkommen. Für morsche, faule und trockene Bäume die ein Sicherheitsrisiko darstellen ist im Schadensfall ebenfalls der Baumbesitzer haftbar.

 
     
 

Die umfassende Pflege eines Baumes beinhaltet die Kontrolle des gesamten Baumes auf Faulstellen, das Entfernen trockener Äste und das Ausschneiden scheuernder Äste. Zu weit ausladende Äste können durch einen Rückschnitt oder mit einer Kronensicherung stabilisiert werden.

In der Regel setzen wir bei der Baumpflege die boden- und baumschonende Seilklettertechnik (SKT) ein. Diese ist auch an Baumstandorten einsetzbar die für größere Maschinen wie Hubsteiger oder Kran nicht mehr zugänglich sind.


>> kontakt